Wie kann man mit dem Smartphone gute Bilder machen

Mit dem Smartphone gute Bilder machenDas Smartphone ist die „Immer-dabei-Kamera“ und löst bei vielen Menschen die normale Digitalkamera ab. Es ist einfach praktisch, zu jeder Zeit ein Foto machen zu können. So können viele Momente eingefangen werden, die man sonst nie fotografiert hätte, weil die Digicam oder auch die Spiegelreflexkamera gerade zuhause liegt. Die Bildqualität der Smartphonekameras wird auch immer besser, so dass sie manche sogar schon als Urlaubskamera verwenden. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie man das beste aus seiner Smartphonekamera herausholen kann. Mit den richtigen Einstellungen lassen sich je nach Modell Ausdrucke bis in Postergröße realisieren.

Gute Handykameras sind wichtig

Möchte man ganz auf eine normale Digitalkamera verzichten, so empfiehlt es sich, auf eine gute Smartphonekamera zu setzen. In Test hat sich gezeigt, dass meistens die Topmodelle der Hersteller die besten Bilder machen. Ganz vorne dabei ist das Google Pixel 2, das Apple iPhone X, Huawei Mate Pro 10 und das Samsung Galaxy Note 8. Allerdings sind alle diese Modelle nicht gerade besonders günstig. Für normale Schnappschüsse reichen auch deutlich günstigere Modelle.

Allgemein muss man bei allen Handykameras leichte Abstriche machen, wenn es um Bilder mit wenig Licht geht. Hier sind die normalen Digitalkameras deutlich besser. Auch wenn man ein Motiv weiter heran zoomen möchte, eignet sich ein Handy nicht wirklich, da diese keinen optischen Zoom besitzen. Dort wird nur digital gezoomt und dementsprechend die einzelnen Pixel vergrößert. Bei gutem Tageslicht hingegen machen viele Smartphones sehr gute Bilder, die sich auch für das Fotoalbum gut eignen.

Das Optimum aus seinem Smartphone herausholen

Wir haben hier die wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt:

Linse reinigen:

Wer kennt das nicht, mit der Zeit sind auf der Linse sehr viele kleine Fussel und Staubpartikel. Außen lassen sie sich gut mit einem sauberen Tuch abwischen. Für die Innenseite muss das Backcover entfernt werden. Dies ist aber nicht bei allen Modellen möglich. Auf der Innenseite sollte, sofern das Smartphone dicht ist, auch keine Fussel sein.

Höchste Bildqualität einstellen:

Nicht immer ist von Beginn an automatisch die höchste Bildqualität eingestellt. Dazu geht man in die Einstellungen der Kamera und wählt die höchste Pixelzahl aus. Nur so kann man später das Bild großformatig ausdrucken. Zwar braucht man mit der höheren Qualität etwas mehr Speicherplatz, aber dies sollte heutzutage ja kein limitierender Faktor mehr sein.

Gute Bilder bei wenig Licht

Das stellt für die Smartphonekameras die Königsdisziplin dar. Zwar sind die Kameras für Innenräume oder bei Dämmerung nicht gerade ideal, aber mit den richtigen Einstellungen lassen sich dennoch akzeptable Ergebnisse erzielen.

  • Manche Smartphones haben einen speziellen Kameramodus, der für schwaches Licht ist.
  • Bildstabilisatoren verwenden, damit das Bild nicht verwackelt ist. Dies passiert oft durch die etwas längere Belichtungszeit.
  • Handy auf ein Stativ setzen oder mit beiden Händen sehr ruhig festhalten.
  • Wenn der Blitz verwendet wird, helle Reflektionen vermeiden. Dies führt dazu, dass der Rest des Bildes unterbelichtet ist.

Mehrere Bilder machen:

Es empfiehlt sich immer, mehrere Schnappschüsse direkt hintereinander zu machen und später das beste Bild heraussuchen. Viele Modelle haben eine automatische Bildserie, auch diese kann dafür benutzt werden. So ist die Chance höher, ein gutes Bild zu erhalten.

 

Kein Zoom verwenden:

Motive die weit entfernt sind, sollte man nicht mit der Kamera heranzoomen. Wie schon oben erwähnt, können die Handykameras nur digital zoomen, was keinen Vorteil bringt. Dabei werden nur die Aufnahmen nur pixliger. Viel besser ist es sich dem Motiv zu nähern und dann seine Aufnahme zu machen.

 

Was kann gegen verrauschte Bilder unternommen werden?

Bei schwachem Licht lassen sich auch bei guten Einstellung der Handykamera oft nur verrauschte Bilder machen. Die Bilder schauen dann nicht schön klar, sondern unscharf aus. Wie schon oben erwähnt, sollte man, wenn möglich, ein Stativ verwenden. Ist das Bild aber schon gemacht lässt sich auch durch anschließendes Bearbeiten noch einiges retten.

Es gibt spezielle Programme, die gegen Bildrauschen helfen. Darunter zählt das Movavi Photo DeNoise. Damit lässt sich das Bildrauschen entfernen und die Bilder nachträglich schärfen. Durch spezielle Filter lassen sich richtig gute Bilder erstellen. Das Movavi Photo DeNoise kann man kostenlos downloaden und ausprobieren.

Movavi Photo DeNoise Bildrauschen

Die besten Selfies machen

Die meisten Fotos, die mit den Smartphones gemacht werden, sind vermutlich Selfies. Daher noch zum Schluss ein paar Tipps, wie man das perfekte Selfie machen kann.

  • Ausreichend viel Licht (am besten im Freien)
  • Nicht zu nah, denn wenn man zu nah an der Kamera ist, werden die Proportionen verzerrt und eventuelle ungeliebte Gesichtsdetails kommen zum Vorschein.
  • Auf den Hintergrund achten. Durch das Weitwinkelobjektiv erscheint auch das Umfeld scharf und kann zu Problemen führen, wenn noch andere fremde Personen auf dem Bild sind.
  • Schlechte Selfies löschen. Sind Bilder mal online oder nur verschickt, bekommt man diese nie mehr gelöscht. Daher ungewünschte Bilder sofort löschen, nicht dass sie später mal irgendwo wiederauftauchen.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Close