Wie funktioniert eine E-Zigarette – einfach erklärt

Wie funktioniert eine E-ZigaretteIn den letzten Jahren sieht man immer mehr E-Zigaretten und wir wollen Ihnen heute mal die Funktionsweise erklären. Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt „Wie funktioniert eine E-Zigarette“ und wussten darauf keine genaue Antwort. Aber eventuell beschäftigt Sie auch die Frage, ob eine E-Zigarette weniger schädlich als eine normale Zigarette ist. Auch auf diese Frage werden wir Ihnen eine Antwort liefern.

Was ist eine E-Zigarette

Bevor wir zur Funktionsweise einer elektronischen Zigarette kommen, erklären wir erst, was eine elektronische Zigarette überhaupt ist. Die E-Zigarette ist ein elektronisches Gerät mit dem man eine Flüssigkeit, ein sogenanntes Liquid, verdampfen kann. Dieser Dampf wird dann inhaliert. Doch wie entsteht dieser Dampf?



Funktionsweise E-Zigarette

Auf dem Markt gibt es mittlerweile viele verschiedene E-Zigaretten, doch alle funktionieren nach dem gleichen Prinzip.

Der Aufbau

Die wichtigsten Bestandteile einer E-Zigarette sind

  • Verdampfer
  • Mundstück
  • Elektronik
  • Liquid
  • Akku

Der Verdampfer E ZigaretteDer Verdampfer ist das wichtigste Bauteil einer E-Zigarette. Im Verdampfer befindet sich ein sogenannter Verdampferkopf (englisch auch Coil genannt). Dieser besteht aus einer Heizwendel. Wenn nun durch die Heizwendel Strom fließt, wird diese heiß. Das ist das gleiche Prinzip wie beim Föhn oder elektrischen Heizungen. Das Liquid kommt durch die Kapillarwirkung in die Heizwendel und verdampft dort. Durch die Bauart (Kaminform, englisch auch Chimney genannt) gelangt der Dampf über das Mundstück zum Benutzer. Bei den meisten Modellen kann der Verdampfer auch abgenommen werden. Dies kann für die Reinigung sehr nützlich sein.

Das Mundstück führt den Dampf aus dem Verdampfer in den Mund des Rauchers. Das Mundstück sollte regelmäßig mit einem Tuch gereinigt werden, denn dort setzen sich mit der Zeit immer Kondens-Reste ab.

Die Elektronik ist bei einer E-Zigarette ebenfalls wichtig. Durch betätigen eines Knopfes wird die Heizwendel heiß und das Liquid kann verdampfen. Damit die E-Zigarette nicht zufällig in der Hosentasche angehen kann, haben die meisten eine 5-Klick-Abschaltung. Das bedeutet, wird der Anschaltknopf kurz 5-mal hintereinander betätigt, so ist die Zigarette komplett aus. Dies wird auch über eine LED rückgemeldet. Zum Anschalten muss dann dieser Knopf wieder 5-mal hintereinander gedrückt werden.

Das Liquid ist die zu verdampfende Flüssigkeit in der E-Zigarette. Das Liquid besteht aus verschiedenen Stoffen, über Propylenglykol, Glycerin, Wasser bis hin zu Nikotin. Natürlich gibt es hier verschiedene Geschmacksrichtungen und auch die Mischungen unterscheiden sich. Das nikotinfreie Liquid wird zum Beispiel auch in Nebelmaschinen in Discos eingesetzt. Diese funktionieren ganz ähnlich.

Der Akku ist auch ein sehr wichtiger Bestandteil der E-Zigarette. Er liefert die elektrische Energie für das Verdampfen. Auf den Akku kommt es an, wie lange eine E-Zigarette hält, ohne dass sie nachgeladen werden muss. Hier empfiehlt es sich auf gute Modelle zu achten. Gute E-Zigaretten gibt es zum Beispiel bei Dampferland.ch. Qualität zahlt sich hier aus, lieber ein paar Euro mehr investieren und dafür hat man ein gutes Gerät.

Wie die E-Zigarette lagern?

Diese Frage stellen sich auch viele Benutzer einer E-Zigarette. Im Prinzip kann die E-Zigarette in allen Lagen gelagert werden. Bei einer funktionstüchtigen E-Zigarette darf nie das flüssige Liquid auslaufen. Wird die E-Zigarette länger als eine Woche aber nicht benutzt, empfiehlt es sich, das Liquid zu entfernen. Den Tank kann man dann auch auswaschen.

Unterschied Tabakrauch und E-Zigarette

Der Dampf E-ZigaretteDie E-Zigarette hat sich in den letzten Jahren deutlich verbreitet. In Deutschland nutzen sie Schätzungen zufolge schon mehrere Millionen Menschen. Der Unterschied zur normalen Zigarette besteht vor allem darin, dass kein Rauch entsteht, sondern nur Dampf. Bei der normalen Zigarette entstehen Verbrennungstemperaturen von bis zu 800°C. Bei der E-Zigarette liegt der Verdampfungstemperatur meist unter 100°C. Somit entstehen auch keine Verbrennungsprodukte.

Gesundheitliche Aspekte

Zur Gesundheit gibt es im Moment noch zu wenig Erfahrung, da die E-Zigarette noch nicht so lange auf dem Markt ist. Nach aktuellem Forschungstand soll aber das Dampfen etwas weniger schädlich sein, als das Rauchen. Das heißt aber nicht, dass das Dampfen nicht gesundheitsschädlich ist.  Manche versuchen auch, über die E-Zigarette vom Rauchen wegzukommen. Hier wird es aber noch ein paar Jahre dauern, bis es verlässliche Studien gibt.