Wie entsteht Regen – einfach erklärt

wie entsteht Regen einfach erklärtRegen ist zwar nicht immer beliebt, aber wir brauchen ihn für unsere Natur. Doch wie entsteht Regen eigentlich? Woher kommt das Wasser, bzw. besser gefragt, wie kommt das Wasser in die Wolken? Es ist offensichtlich, dass das Wasser in den Wolken sein muss, denn aus einem wolkenlosen Himmel hat es noch nie geregnet. Ohne Wasser könnten wir nicht leben. Die Erde ist ein besonderer Planet, weil auf der Erde ca. 2/3 der Oberfläche mit Wasser bedeckt ist. Würde es auf der Erde kein flüssiges Wasser geben, wäre auch kein Leben möglich. Wie wollen nun mit einfachen Mitteln erklären wie Regen entsteht.

Wie entstehen Wolken



Auf der Erde gibt es sehr viel Wasser, z.B. in Flüssen, Seen und den Meeren. Wenn nun die Sonne auf die Erde scheint so erwärmt sich das Wasser und ein Teil davon verdampft. Dieser Wasserdampf steigt nun in die Atmosphäre auf. Ähnliches kannst du beobachten, wenn du Wasser auf dem Herd kochst, nur geht dort wegen der hohen Temperatur das Wasser viel schneller in Wasserdampf über.

Je höher der Wasserdampf nun steigt, desto kälter wird dieser. Wird der Dampf nun immer kälter so kondensiert er zu einem winzigen Wassertröpfchen. Dazu braucht er aber auch noch Teilchen an denen der Wasserdampf kondensieren kann. In der Regel sind dies kleine Staubpartikel. Viele Millionen dieser kleinen Wassertröpfchen bilden eine Wolke.

Wie entsteht Regen – Erklärung für Dummies

Wenn die Wolke aus kleinen Wassertröpfchen nun weiter aufsteigt, kühlt sie noch mehr ab und die winzigen Tröpfchen verbinden sich zu etwas größeren Tropfen. Dies geschieht so lange, bis sie so groß und schwer sind, dass sie nicht mehr weiter aufsteigen können und zu Boden fallen. Dieser Regentropfen vom Himmel sieht man dann als Regen auf den Boden fallen.

wie entstehen wolkenSteigt die Wolke noch weiter auf, so wird es noch kälter und die Tropfen gefrieren zu kleinen Eiskristallen. Wenn die Luftmassen darunter relativ warm sind, schmelzen sie beim Fallen wieder zu Regen, bleibt es kalt, fallen sie als Schnee oder Graupel.

Wie groß ist ein Regentropfen

Eine allgemeine Größe eines Regentropfens kann man nicht angeben. Regentropfen können verschiedene Formen haben und davon hängt dann ihre Größe ab.

  • Bis 0,5 mm sind Regentropfen kugelförmig
  • Normale Regentropfen sind 2-3mm groß und sind halbkugelförmig und wiegen ca. 0,01g
  • Tropfen die Größe sind als 7mm werden durch den Luftwiderstand zerrissen. Hier ist die Oberflächenspannung kleiner als die Krafteinwirkung durch den Luftwiderstand.

Welche Arten von Regen gibt es?

Wenn man genauer hinschaut, fällt einem sicherlich auf, dass es verschiedene Formen von Regen gibt. Dies sind Niesel- oder Sprühregen, Starkregen, Platzregen und Dauerregen.

Niesel- oder Sprühregen

Dies ist ein Regen mit sehr kleinen Wassertropfen. Er kann Stunde oder auch Tage andauern. Die Niederschlagsmengen sind insgesamt sehr gering mit ca. 0,4mm pro Stunde. Nieselregen ist auch oftmals mit Nebel verbunden.

Starkregen

Ein Regen wird als Starkregen bezeichnet, wenn innerhalb kürzester Zeit eine sehr große Menge an Regen fällt. Der Regen dauert meist nur wenige Minuten. Damit es ein Starkregen ist, müssen 10mm pro 10 Minuten fallen.

Platzregen

Der Platzregen ist ein Regen, der sich auf nur ein kleines Gebiet beschränkt, aber sehr heftig ist. Er dauert meist nur wenige Minuten. Meist regnet hier nur eine einzelne Wolke ab.

Dauerregen

Der Dauerregen wird oftmals auf als Landregen bezeichnet. Damit meint man ein lang andauernder Niederschlag. Er dauert mindestens mehrere Stunden bis einige Tage. Zum Teil kann er auch über eine Woche anhalten.