Warum heißt Ostern Ostern? - Fakten zu Ostern

Entstehung des Names OsternWarum wir Ostern feiern ist wohl den meisten bekannt, aber woher kommt der Name Ostern? Warum heißt Ostern Ostern und nicht anders. Dieser Frage wollen wir in diesem Artikel nachgehen. Hat es was mit den Himmelsrichtungen zu tun, dass im Osten die Sonne aufgeht? Hat es was mit dem Frühlingsvollmond zu tun? Oder gab es mal einen griechischen Gott der so ähnlich hieß? Ansätze gibt es viele, wo der Name Ostern herkommt.

Warum feiern wie Ostern?

Ostern ist der höchste Feiertag im kirchlichen Kalenderjahr. Das Fest geht über mehrere Tage. Die Osterwoche beginnt mit dem Gründonnerstag und endet im Prinzip mit der Auferstehung Jesus Christus am Ostersonntag. Die Freudenzeit über die Auferstehung dauert dann 50 Tage an bis einschließlich Pfingsten.



Der Ablauf von Ostern:

  • Gründonnerstag, manchmal auch heiliger Donnerstag genannt. An diesem Tag gedenken die Christen an das letzte Abendmahl Jesu. Dies ist der Tag vor seiner Kreuzigung
  • Karfreitag. Der Name kommt von „kara“ was so viel heißt wie Klage oder Trauer. Am Karfreitag wurde Jesu Christus gekreuzigt. In Deutschland ist der Karfreitag ein Feiertag und gilt bei vielen als strenger Fastentag, an dem kein Fleisch gegessen wird.
  • Karsamstag: Die Christen gedenken an diesem Tag an die Grabesruhe von Jesu Christi.
  • Osternacht ist die Nacht vom Karsamstag auf den Ostersonntag. Dies ist die wichtigste Nacht der Christen. Die Osternacht wird meist mit einem sehr feierlichen Gottesdienst gestaltet und an die Auferstehung Jesu gedacht.
  • Ostersonntag: Jesus Christus ist auferstanden und hat den Tod überwunden. Dies wird an diesem Festtag gefeiert. Dies ist zugleich der höchste Feiertag der Kirche.
  • Ostermontag ist der zweite Feiertag vom Osterfest. Ähnlich wie an Weihnachten und Pfingsten.

Woher kommt der Name Ostern?

Warum Ostern Ostern heißtWarum Ostern Ostern heißt ist nicht so einfach zu klären wie der Ablauf und die Bedeutung von Ostern. Es gibt hier im Prinzip verschiedene Ansätze den Namen Ostern zu erklären.

Das Erste was man feststellt ist, dass das deutsche Wort „Ostern“ und das englische Wort „Easter“ wohl die gleichen Wurzeln in der Entstehung haben. Vermutlich hat es ein germanisches Frühlingsfest gegeben, das im altenglischen als Eostre oder Eastre bezeichnet wurde. Durch die Jahrhunderte wurde daraus Oastarun.

Außerdem gab es eine altangelsächsische Frühlingsgöttin, die Eostre hieß. Daher kommt vermutlich auch der Name des oben genannten Frühlingsfestes.

Eine ganz andere Theorie kommt von Honorius Agustodunensis. Er leitete im 12. Jahrhundert das Wort Ostern von Osten ab. Dort geht die Sonne auf und viele Christen ließen sich immer bei Sonnenaufgang taufen.

Zusammenfassend kann man festhalten, dass das Wort Ostern vermutlich durch die altangelsächsische Frühlingsgöttin Eostre geprägt wurde. Somit kommt das Wort Ostern von dem Wort Eostre.

Wann ist immer Ostern?

Wie man unschwer feststellt, ist Ostern immer im Frühling aber das Datum kann schon ein paar Wochen variieren. Dies hat einen einfachen Grund, denn der Ostersonntag fällt immer auf den ersten Frühlingsvollmond in unserem Kalender. Damit ist der Ostersonntag immer zwischen dem 22.03 und dem 25.04.

Vom Ostersonntag leiten sich dann alle anderen festlichen Tage und auch die Fasnet ab. Pfingsten ist zum Beispiel 50 Tage nach Ostern. Der Aschermittwoch leitet die vierzigtägige Fastenzeit bis Ostern ein.

Symbole für Ostern

Es gibt sehr viele Symbole für Ostern. Die bekanntesten sind unter den Kindern sicherlich die Osterhasen und die bunt bemalten Eier. Da kann man sich die berechtigte Frage stellen, warum bringen die Hühner eigentlich nicht die Ostereier?

Es gibt aber noch weitere wichtige Symbole für Ostern. Dazu gehören unter anderem die Palmzweige, das Osterfeuer, die Osterkerze, das Osterlamm oder auch das Ostergras.

  • Palmzweige: Zeichen für Huldigung, Christen bekennen sich zu Jesus
  • Osterfeuer: Feuer in der Osternacht das entfacht wird. Steht für neues Leben
  • Osterkerze: Wird mithilfe des Osterfeuers entzündet. An der Osterkerze können die Christen dann ihre eigenen Kerzen entzünden.
  • Osterlamm: In der Bibel wird Christus als unschuldiges Lamm beschrieben, der aber die ganze Schuld auf sich nimmt. Somit steht das Lamm für Reinheit und Demut.
  • Ostergras: Zweige die vor Ostern geschnitten und anschließend in eine Vase mit Wasser gestellt werden. Dadurch treiben sie aus. Dies steht für neues Leben.

Warum gibt es Ostereier zu Ostern?

Was hat ein Ei mit Ostern zu tun. Die Frage lässt sich einfach beantworten. Das Ei steht in vielen Kulturen für die Fruchtbarkeit. Damit steht das Ei auf für neues Leben und somit symbolisiert es auch die Auferstehung Jesu Christi. Man kann die zerbrochene Schale zusätzlich noch als Grab deuten.



Ursprünglich wurden die Eier auch nur rot gefärbt, sie sollten das Blut Jesu symbolisieren. Das Blut das er für die Menschheit vergossen hat. Erst in letzter Zeit werden andere Farben und ganze Motive eingesetzt.

Ostertermine die nächsten Jahre (jeweils der Ostersonntag)

 

1. April 2018
21. April 2019
12. April 2020
4. April 2021
17. April 2022
9. April 2023
31. März 2024
20. April 2025
5. April 2026
28. März 2027