wie funktioniert handyortung

Bild von Reinraum (Wikipedia gemeinfrei)

Eine Handyortung kann in vielen Fällen sinnvoll sein. Ist das Smartphone oder Handy gestohlen oder verloren gegangen, so hat man durch eine Ortung die Chance, wieder an sein Gerät zu kommen. Auch besorgte Eltern können, sofern dies am Handy ihres Kindes eingerichtet ist, das Handy oder Smartphone orten um den Aufenthaltsort ihres Schützlings zu bestimmen. Auch die Polizei kann sich bei der Verbrecherjagd oder in Entführungsfällen eine Handyortung zu Nutze machen. Wir vom Wissensblog wollen uns heute mal dem Thema widmen wie eine Handy- oder Smartphoneortung genau funktioniert.

Ortung über das Handynetz

Die älteren Handys haben weder GPS und sind auch nicht Internetfähig. Dennoch kann man diese auch orten, nämlich über die einzelnen Mobilfunkzellen. Wenn ein Handy eingeschaltet ist und es Empfang hat, dann ist es auch einer Mobilfunkzelle eingeloggt. Über diese kann schon mal der aktuelle Standort grob bestimmt werden. Eine Mobilfunkzelle ist der Bereich, der ein Sendemast abdeckt. Um immer den besten Empfang zu haben, loggt sich ein Handy immer automatisch in den nächstgelegenen Sendemast ein.

Für die Ortung werden jetzt aber mehrere Maste mit einbezogen, denn so lässt sich der Standort deutlich genauer bestimmen. In der Regel ist diese Art der Ortung in Städten bis auf ca. 100m genau. In ländlichen Gebieten mit relativ wenigen Sendemasten, ist die Genauigkeit natürlich nicht so hoch. Für einen ersten Anhaltspunkt, wo sich das Handy befindet, ist dies aber schon sehr gut.

Ortung über GPS und Internet

Die neuen Smartphones verfügen fast alle über ein A GPS Modul und natürlich Internet. Hier ist eine Ortung noch viel genau möglich. Dies funktioniert über die GPS Satelliten. Bekanntlich kann hier der Standort bis auf wenige Meter bestimmt werden. Das eignet sich nicht nur um ein Smartphone zu orten, sondern die mit dem meisten kann auch navigiert werden. Die heutigen Smartphones sind sowieso kleine Technikwunder und Alleskönner.

Bei den neuen Smartphones ist es auch quasi Pflicht sich gleich eine Internetflat zu buchen, da sich diese Geräte ständig automatisch ins Netz einwählen. Je nach Nutzungsverhalten sind auch weitere Flats sinnvoll. Heutzutage sind die ganzen Flats von den Prepaidanbieter schon relativ günstig zu bekommen. Eine SMS Flat kostet zum Beispiel im Monat keine zehn Euro mehr. Ähnlich sieht es mit den Internetflats aus. Was vor Jahren noch sehr viel Geld gekostet hat, ist jetzt relativ billig. Dies sicher auch ein Grund warum immer mehr Menschen ein Smartphone haben. Außerdem sind die Einsatzgebiete eben auch sehr vielfältig.

Einsatzgebiete von Smartphones

Uns ist natürlich klar, dass die Smartphones sehr komplex sind und wir bei weitem nicht auf alle Anwendungsgebiete eingehen können. Daher picken wir uns ein Anwendungsgebiet heraus, und das ist die Standortbestimmung per GPS.

Smartphones können nicht nur im Auto als Navigationsgerät dienen, sondern auch beim Wandern, Radfahren oder bei der Sightseeing-Tour in der Stadt. Sehr schnell kann über das Internet und GPS der aktuelle Standort zum Beispiel über Google Maps bestimmt werden. Nach ein paar Sekunden weiß man dann in welche Richtung es weitergehen soll. Früher mussten hier noch die Stadtpläne oder Landkarten mitgeschleppt werden. Heute reicht ein kleines Smartphone.

, ,
Trackback

no comment untill now

Add your comment now

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Close