Wie funktioniert der Treibhauseffekt

Bild Wikipedia Common - gemeinfrei

Der Treibhauseffekt gehört zu den Inhalten, die unbedingt in der Schule durchgenommen werden müssen. Schließlich handelt es sich hierbei um einen Ablauf, der für die ganze Welt bedeutend ist. Ohne diesen Effekt würde es kein Leben auf der Erde geben. Die Erderwärmung hat in diesem Zusammenhang eine wichtige Bedeutung. Es soll erklärt werden, die der Treibhauseffekt überhaupt zustande kommt und welche Auswirkungen er haben kann.

 

 

 

Funktionsweise des Treibhauseffektes

Der Treibhauseffekt lässt sich mit einfachen Worten erklären. Der Treibhauseffekt speichert die Wärme, die auf die Erde trifft und verhindert somit ein Einfrieren des kompletten Planeten. Die aktuelle Durchschnittstemperatur auf der Erde beträgt 15 Grad Celsius.  Ohne den Treibhauseffekt läge sie bei -18 Grad Celsius. Beim Treibhauseffekt sind die Stoffe Wasserdampf, Kohlenstoffdioxid und Methan beteiligt. Dieses Gemisch aus den Gasen umschließt unseren Planeten und schützt somit wie eine Membran. Kurzwellige Strahlen, die von der Sonne stammen, können diese Membran weitgehend durchqueren. Langwellige Strahlungen können jedoch nicht wieder durch die Membran zurücklaufen. Wie bei einem Treibhaus können die Sonnenstrahlen eindringen, aber die Wärme bleibt größtenteils im Inneren gespeichert. Das Glasdach verhindert ein Ausweichen der Wärme, sodass der Treibhauseffekt entsteht. Die Treibhausgase der Erde verhindern ein Austreten der langwelligen Strahlung. Eine Abgabe ins All ist somit nicht möglich. Die Strahlung wird durch die Erdatmosphäre gespeichert und heizt die Erdoberfläche sowie die umgebenden Luftschichten an. Ist die Konzentration der Treibhausgase höher, wird es umso wärmer auf unserem Planeten.

Wachsender Energieverbrauch und sein Einfluss

Treibhauseffekt CO2 Bilanz

Bild von Hannes Grobe (Wikipedia Common)

In den letzten Jahrtausenden gab es auf der Erde unterschiedliche Temperaturschwankungen, welche die Durchschnittstemperatur höher oder niedriger erscheinen ließen. Seit dem Zeitalter der Industrialisierung schnellen die Temperaturen in die Höhe, sodass Gefahren für die Erde bestehen. Besonders am Nord- und Südpol können riesige Eisberge zu schmelzen beginnen, sodass eine Überflutung vieler Küsten die Folge wäre. Durch die gesteigerte Müllverbrennung, Brennstoffe zur Wärmegewinnung sowie Straßenbau und Flugverkehr werden CO2 Mengen freigesetzt. Diese steigert die Treibhausgaskonzentration, welche die Erde umgibt. In den letzten 100 Jahren konnte somit die Durchschnittstemperatur der Erde um einen Grad erhöht werden. Die Aussichten für die Zukunft verfolgen den gleichen Trend. Eine Steigerung der Temperaturen ist durch den erhöhten Ausstoß zu erwarten. 2100 soll sich das komplette Weltklima um zwei bis vier Grad steigern. Unter anderem sich Länder wie China und Indien durch den hohen Energieverbrauch Auslöser für die weltweite Erwärmung.

Der Treibhauseffekt trägt da einen guten Teil bei. Dadurch dass die Industrieländer mehr CO2 ausstoßen, kann immer weniger Strahlung die Erde verlassen. Die Temperatur steigt folglich.

, ,
Trackback

no comment untill now

Add your comment now

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Close