Was ist Forex Trading

Bild von DesertEagle (Wikipedia Commons)

Sicherlich haben Sie das Wort "Forex" oder "Forex-trading" schon mal gehört, doch was ist dies genau. Dies wollen wir heute in diesem Artikel klären. Das Internet eröffnet privaten Anlegern immer mehr Möglichkeiten für Investments, welche bislang nur professionellen Investoren vorbehalten waren. Eine dieser Varianten ist das Forex-Trading. Für Einsteiger stellt sich allerdings die Frage, was ist Forex eigentlich und welche Möglichkeiten bietet es. Die erste Frage die sich natürlich viele Menschen stellen werden ist, lässt sich damit viel Geld verdienen. Doch nun erst mal zum Funktionsprinzip.

Devisen, Indices und Rohstoffe als Handelsgrundlage

Unter dem Forex-Handel versteht man Termingeschäfte, welche als Grundlage im Prinzip alle an Börsen handelbaren Güter haben. Das Kürzel Forex, für Foreign Exchange (dt. Devisenmarkt), deckt also nicht nur Optionen auf Währungshandel ab, sondern auch auf Gold, Silber, Kakao oder den Dax. Der Forex-Handel wird allerdings nicht von allen Finanzdienstleistern angeboten, sondern nur von bestimmten Forex-Brokern oder Online-Brokern, die diese Sparte in ihrem Produktangebot führen. Als Einsteiger sollte man unbedingt einen Forex Broker Vergleich machen, da die Angebote der Institute stark voneinander abweichen. Dabei geht es nicht nur um die Kostenseite, sondern auch um die Unterstützung für den Anleger, welche gerade für Neulinge entscheidend sein kann.

Demokonto ist ein Muss

Wichtigstes Instrument für den Neuling ist ein kostenloses Demo-Konto. Dieses sollte mindestens 14 Tage, idealer Weise 30 Tage gebührenfrei zur Verfügung stehen und mit ausreichend fiktivem Kapital ausgestattet sein. Nur so ist wirklich sichergestellt, dass vor dem Handel mit tatsächlichem Geld genügend Erfahrungen auf diesem Bereich des Börsenparketts gesammelt werden können. Der Forex-Handel kann bereits mit recht kleinen Beträgen begonnen werden, so sind Einstiegsdepots mit 300 Euro durchaus möglich. Teilweise können die Deals, in Abhängigkeit vom jeweiligen Broker, auch kreditfinanziert werden. Das heißt, dass nicht der komplette Betrag eingezahlt werden muss, sondern nur ein bestimmter Teil dessen. Wer sich näher mit der Materie Forex auseinandersetzen will, der sollte die Forex Trading Strategien von aktiendepot.com aufmerksam lesen!

Wie man sieht kann man schon mit einem relativ kleinen Budget in das Forex-Trading einsteigen. Natürlich muss Einem hier bewusst sein, dass nicht nur Gewinne sondern auch Verluste eingefahren werden können. Doch für Viele ist das derzeit trotzdem eine Alternative, da es für die normalen Anlagen auf der Bank teilweise nicht mal mehr 1% Zinsen gibt. Am Ende muss aber jeder für sich entscheiden, ob und in welchem Umfang er auf riskantere Strategien wie Forex Trading setzt. Eine weitere Möglichkeit ist zum Beispiel Aktien von Firmen zu kaufen, welche auf regenerative Energien setzen, da diese vermutlich in der Zukunft immer mehr gefragt sein werden. Doch niemand kann sicher sagen, wie sich dieser Markt wirklich entwickeln kann. Ein Risiko bleibt immer bestehen.

, , , ,
Trackback

no comment untill now

Sorry, comments closed.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Close