Jedes Jahr an Ostern kommt immer wieder die Frage auf, warum der Osterhase die Eier bringt und nicht das Osterhuhn. Es wäre doch eigentlich viel logischer wenn die Hühner die Eier zu Ostern bringen, denn sie legen sie schließlich auch. Es muss also andere Gründe geben, warum es nicht Osterhuhn heißt.

Hasen als Symbol der Fruchtbarkeit und Erneuerung

Man muss in der Zeit sehr weit zurück gehen um dieses Geheimnis zu lüften. Schon bei den alten Griechen stand der Hase als ein Symbol für Fruchtbarkeit. Auch später bei den Germanen standen Hasen immer wieder führ Fruchtbarkeit und Erneuerung. Das ist natürlich nicht willkürlich ausgewählt, sondern hat etwas mit der Natur zu tun. Hasen bekommen meistens im Frühjahr Nachwuchs. Die Hasenmutter bekommt nicht nur ein Junges, sondern manchmal bis zu zehn auf einen Schlag.

Somit hätte man mal geklärt, warum der Hase für Fruchtbarkeit steht. Für die alten Griechen und auch die Germanen war der Nachwuchs der Hasen ein Zeichen dafür, dass der Winter vorbei ist. Daher steht der Hase auch als Symbol für Erneuerung.

Warum gibt es an Ostern Eier?

Auch dies ist eine sehr gute Frage, warum es an Ostern immer so viele Eier gibt. Dieser Sachverhalt kann aber recht schnell und einfach beantwortet werden. Das Ei steht ebenfalls für Fruchtbarkeit und als ein Zeichen des Lebens. Damit wollte man vermutlich zeigen, dass Ostern für das Leben steht. Die Christen feiern an Ostern ja auch die Auferstehung Jesu.

Warum bringt der Osterhase die Eier?

Nun ist aber immer noch nicht geklärt, warum gerade der Osterhase die Eier an Ostern bringt. Hier muss gesagt werden, dass dies nicht immer so war. Bis hin zum Mittelalter brachten immer mal wieder andere Tiere die Ostereier, wie zum Beispiel der Fuchs, Hahn, Auerhahn, Storch und Kranich.

Doch in den letzten Jahrhunderten war immer der Hase als Eierlieferant tätig. Ein Grund dafür kann sein, dass Hasen sich in der Nähe von Menschen aufhalten. Hasen werden als Haustiere gehalten und die Leute haben damit einen besonderen Bezug zu den Tieren, nicht wie bei den Füchsen oder Hähnen.

Es gibt am Ende nicht die eine richtige Erklärung, warum es Osterhase und nicht Osterhuhn heißt, sondern es gibt lediglich Indizien und Überlieferungen welche wir hier angeführt haben. Die Kinder haben auf jeden Fall einen großen Spaß an den bunten Eiern. Die Eltern sollten aber darauf achten, den Kindern auch zu erklären, dass nicht der Osterhase die Eier legen kann, sondern dafür sind die Hühner zuständig.

 

Bild: © Nadine Wagner  / pixelio.de

, ,
Trackback

only 1 comment untill now

  1. [...] um den Osterhasen entbrannte ein Streit zwischen der burgenländischen Firma Hauswirth und dem Schweizer Großkonzern [...]

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Close